wohlergehen ….

Krankheit und Gesundheit

Vor allem auch aus persönlichen Gründen ist dies ein ständiges Thema für mich. Hier sind Denkanstöße aus der Bibel, die mich inspiriert haben, für Kranke zu beten und von Gott echte Heilung zu erwarten.

Nicht jeder wird körperlich gesund werden, aber vor allem im Zeitalter immer knapperer Gelder für das Gesundheitswesen lohnt sich auch hier eine Neuhinwendung zum Auftrag, den Gott uns Christen gegeben hat, nämlich Kranke zu heilen, Dämonen auszutreiben und Tote aufzuerwecken. In Matthäus ist dies überliefert: Mt 10:8 „Macht die Kranken gesund, erweckt die Toten zum Leben, heilt die Aussätzigen und treibt böse Geister aus. Teilt eure Gaben genauso großzügig aus, wie ihr sie geschenkt bekommen habt!“

Die Heilung verstehe ich aber nicht als den Verdienst des Heilers, sondern als Zeichen dafür, dass Gott seine Herrschaft – über dem Kranken aufrichtet. Das wichtigste Ziel Gottes ist es, dass wir Menschen mit Ihm ins Reine kommen. Unser körperlicher Zustand ist dabei zweitrangig. in Lukas steht dazu: Lu 10:9 „heilt die Kranken und sagt dabei: ‘Das Reich Gottes ist nahe bei euch.’“

Wie wirkt das Gebet um Heilung?

Die Vorstellung, dass beim Krankengebet die Hände aufgelegt werden und der Kranke sofort gesund wird ist weit verbreitet. In vielen Fällen kann und wird dies auch geschehen. Allerdings ist es nicht so, dass die Hilfe Gottes allein durch geistliche Spontanheilungen geschieht insbesondere in unserem Land das über eine ausgezeichnete medizinische Versorgung verfügt. Diese wird von Gott ebenfalls zur Heilung eingesetzt! In manchen Fällen bleibt die Krankheit auch erhalten.
Unabhängig davon, ob die Menschen für die gebetet wurde geheilt wurden oder nicht, haben alle berichtet, dass das Gebet ihnen sehr gut getan und neue Kraft gegeben hat. Wenn wir am Sterbebett für den Kranken beten, kann es sein, dass es für die Zurückbleibenden wichtiger ist, als für den Kranken oder die Kranke selbst, ihn oder sie in Gottes Hand zu wissen.

Einige Beispiele wie das Gebet wirkt

  • Der oder die Kranke spürt die Gegenwart Gottes und seine Kraft.
  • Beschwerden bessern sich spontan oder verschwinden.
  • Medikamente, die bisher wirkungslos waren zeigen die gewünschte Wirkung.
  • Ärztliche Ratschläge in schwierigen Fragen zeigen einen klaren Weg.
  • Ärzte werden während operativer Eingriffe geleitet und „entdecken“ beispielsweise spontan ein Problem.
  • Die Einstellung zur Krankheit verändert sich.
  • Zuversicht und Frieden kehren ein.

Dies ist nur eine Auswahl und es sind Wirkungen, die ich und andere im Gebet für Kranke erlebt haben. Oft kommen wir erst zu spät darauf die Krankheit auch mit Gott zu besprechen und in seine Hand zu legen. Es ist immer eine gute Idee, dies so früh wie möglich zu tun.

Heilung als Weg

Krankheit, insbesondere, wenn sie seit Monaten oder Jahren andauert hat ihre eigenen Gesetze. Machen Sie sich klar, dass es auch vor dem Hintergrund, dass man sich an die Krankheit „gewöhnt“ hat notwendig sein kann, dass sie nicht auf einmal verschwindet, sondern dass die Heilung auch als ein länger dauernder Weg begriffen und gegangen werden muss auf dem auch die Hilfe kompetenter Menschen, wie Ärzte oder Therapeuten nötig ist. Gott wird Ihnen auch diese Menschen ganz bewusst an die Seite stellen, wo es nötig ist.

Abgrenzung gegenüber anderen Heilungsmethoden

Das Gebet für Kranke hat aber nichts mit Magie, Zauberei, dem Glauben des Kranken oder wohlgesonnenen Geistern zu tun. Es entfaltet seine Wirkung in der Beziehung des Menschen zu Gott und diese Beziehung zu heilen und wiederherzustellen ist wie bereits oben erwähnt das Hauptziel Gottes. Die Anwendung von Medizin auf die durch magische Rituale oder Rezepturen geistige Kräfte gelegt werden ist etwas anderes und führt in die Abhängigkeit dieser Mächte.

Gebetsangebot

Wenn Sie krank sind und ein Gebet wünschen, dann dürfen Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen (Sie werden dazu auf meine Hauptseite umgeleitet)

Dieser Text als MP3: Wohlergehen (Momentan nur die alte Version)

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.