Was hat Massenmord mit Autismus zu tun?

Wenn Menschen vor großen und unfassbaren Katastrophen stehen, dann suchen  sie zunächst einen Grund. Dieser Grund findet sich leicht im Unverständlichen oder Besonderen.

Der Massenmörder in den USA soll Autist gewesen sein. Bisher ist man den Beweis schuldig geblieben. Aber selbst wenn es so gewesen wäre, dann war dies nicht der alleinige Grund für den Mord. Autistische Menschen sind anders als die anderen, aber nicht frei von Verantwortung für ihr Handeln. Und sie haben möglicherweise neben dem Autismus noch andere Probleme, wie alle anderen normalen Menschen auch.
Und diese zusätzlichen Probleme müssen auch angegangen werden.
Das Schreckliche an der aktuellen Berichterstattung ist, dass alle Menschen mit der besonderen seelischen Behinderung Asperger Autismus in die Schublade: „Die sind gefährlich“ gesteckt werden.

in diesem lesenswerten Artikel: http://aspergerfrauen.wordpress.com/2012/12/15/mein-name-ist-sabine-und-ich-bin-keine-massenmorderin meldet sich eine Betroffene zu Wort. und zeigt, was diese Berichterstattung auslöst. Mittlerweile hat auch autzeit hier einen offenen Brief an die Journalisten geschrieben.

Ach ja, die Antwort auf die Frage der Überschrift bin ich noch schuldig: Nichts. Genau wie bei uns anderen Menschen, Ihnen und mir, auch.

 

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

2 Replies to “Was hat Massenmord mit Autismus zu tun?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.